Eine Woche lang täglich mindestens 30min Sport

Eine Woche lang täglich mindestens 30min Sport

Nach der Ankündigung zum Ende der vergangenen Woche, erfolgt nun hiermit der Startschuss zum neuen Selbstversuch.

Das Selbstexperiment
Kategorie: Wochen-Experiment
Dauer: 23.01.2017 00:00 – 29.01.2017 23:59
Ziel: Eine Woche lang täglich mindestens 30 Minuten Sport
4 Teilnehmer: Sabienes, Windowsbunny, Kerki und ich

Das Wochen-Experiment startet somit heute unter dem Motto: Eine Woche lang täglich mindestens 30min Sport!

Tag 1
Mit dem Montag begann die 30-Minuten-täglich-Sport-Woche und der erste Tag wurde gleich positiv gemeistert. Vor 17 Uhr ging es bei Minusgeraden vor die Tür und nach einer halben Stunde Mix aus zügigem Gehen, Joggen und Laufen zeigte mir meine Apple Watch einen kompletten, grünen Trainings-Ring an – geschafft!

Sportliche Aktivität: 37min

Tag 2
Gestern fing ich meinen Mix aus Joggen und zügigem Gehen ein wenig später an und als ich wieder an der Haustür angekommen bin – erschrak ich leicht beim Blick auf meine Fitness-App: 27min!

Tja, da dies nicht genügt, habe ich meine Handschuhe wieder übergezogen und bin ein weiteres Mal bei Minusgeraden um den Block. Des weiteren gab es gestern Abend noch zusätzlich leichte Fitness-Übungen.

Sportliche Aktivität: 38min

Tag 3
Gestern startete ich einmal mehr etwas später in meinen sportlichen Feierabend. So musste ich es auch in zwei Hälften aufteilen: Einmal 17 Minuten ging es vor und weitere 21 Minuten nach dem Abendessen raus. Gut zu erkennen in meinem Bewegungsprofil des dritten Tages:

Bewegungsprofil Tag 3

Wie auch schon die Tage zuvor mit einem Mix aus Joggen/Laufen und zügigem Spazieren – mal wieder bei Minustemperaturen.

Dachte ich noch zu Beginn des Selbstexperimentes, dass ich wegen der Kälte auf’s Laufband zurückgreifen würde, genieße ich momentan dann doch lieber die frische Luft.

Sportliche Aktivität: 38min

Tag 4
Die Kälte bleibt auch am vierten Tag mein Begleiter bei meiner sportlichen Aktivität, aber auch ich bleibe hartnäckig und ziehe meinen Plan durch. Dieses Mal ging es erst nach 20Uhr auf den Asphalt zum Joggen und zügigen Spazieren. Dieses Mal mit weit mehr Steigung und Gefälle als sonst und am Ende war das tägliche Ziel einmal mehr erreicht. Obendrauf gab es wie jeden zweiten Tag dann auch wieder weitere Fitness-Übungen.

Sportliche Aktivität: 36min

Tag 5
Gestern Abend ging es nach getaner Arbeit und dem Abendessen erneut raus für einen zügigen Verdauungsspaziergang, gepaart mit Joggen wenn es bergab ging. Aber es war bislang die engste Kiste der Woche, wenn man sich das gesamte Pensum des Tages anschaut. Gerade so noch geschafft…

Sportliche Aktivität: 31min

Tag 6
Am sechsten und vorletzten Tag gab es gefrierenden Regen und somit wurden meine 30min ins Warme verlegt. So ging es auf’s Laufband und am Ende standen 4,33 Kilometer zu Buche. Dazu noch abends ein weiteres Mal Fitness-Übungen.

Sportliche Aktivität: 41min

Tag 7
Der letzte Tag fing erst einmal mit müden Beinen an – Laufband des Vortages sei Dank. Und um gleich aktiv in den Tag zu starten ging es heute zu Fuß zum Einkauf. Anschließend mit der schweren Einkaufstasche zurück und die ersten gut 20 Minuten zügiger Bewegung waren geschafft. Nachmittags ging es dann ein weiteres Mal vor die Tür um auch am letzten Tag des Selbstexperimentes das tägliche Ziel von mindestens 30 Minuten sportlicher Aktivität zu erreichen – und es ist vollbracht!

Eine Woche lang durchweg komplettierte Kreise für Bewegung (rot), Training (grün) und Stehen (blau):

30min Trainings-Woche

Fazit:
Zuerst einmal war es schön, das eingereichte Selbstexperiment gleich zu Viert anzugehen. Wir haben uns täglich ausgetauscht und man hat sich so gegenseitig vermutlich noch weiter motiviert. Da wir eine Woche mit täglich mindestens 30min sportlicher Aktivität durchgezogen haben, zeigt es, dass es machbar ist und man ohne weiteres die nötige Zeit in seinen täglichen Ablauf einplanen kann. Es hat gut getan – bis auf einen Tag wo es auf’s Laufband ging – sich täglich draußen an der Luft zu bewegen und am Ende des Tages seinen Fitness-Kreis vollzuhaben. Der Selbstversuch hat sich gelohnt, da die Kombination aus Sport und frischer Luft einfach wichtig und gesund ist und man sich eben vor Augen geführt hat, dass man sich die tägliche Zeit definitiv nehmen kann. Ausreden sollte es daher in Zukunft nicht mehr geben!

Einen positiven Effekt gab es ebenfalls auf der Waage, gab es doch zwischen Sonntag dem 22. und 29.Januar eine Differenz von

-0,66%

Ich würde mich ebenfalls freuen falls dieses Selbstexperiment vielleicht auch unter dem ein oder anderen von Euch für einen kleinen Anreiz gesorgt hat?

11 Kommentare

  1. Sabiene
    Jan 23, 2017

    Ich habe gerade festgestellt, dass das die blödeste Woche ever für dieses Projekt ist. Wir haben nicht einmal Besuch, sondern dreimal!
    Aber zumindest habe ich heute schon mal das Fitnessstudio gerockt …
    LG Sabienes

    • Alex
      Jan 23, 2017

      Hi Sabienes
      Wichtigste Frage zuerst: Soll ich deinem Kommentier-Namen noch ein „s“ anfügen? 😉
      Und zur Woche… ich habe es letzte Woche bereits geschafft täglich die 30min abzureißen und auch diese Woche wird es organisatorisch schwieriger als die vorige. Aber da müssen wir jetzt durch und wenn man ehrlich ist… 30min täglich müsste man sich eh immer freischaufeln können. Wäre da nicht der innere Schweinehund… 😀
      Toi, toi, toi!

  2. Sabiene
    Jan 23, 2017

    Das mit dem „s“ kannst du halten, wie du willst. Ich bin mir da oft selbst nicht schlüssig, weil ich das „s“ oft erklären muss und mir dann nicht sicher bin, ob das nicht doch ein bisschen blöde ist.
    Ich bin schon gespannt, was ich morgen machen werde …
    LG Sabienes

  3. Sabienes
    Jan 25, 2017

    Du nimmst das aber ganz schön genau und schenkst dir nix!
    Wie sieht es denn mit Muskelkater aus? Ich habe es gestern beim Yoga gemerkt und da haben mir die Asanas ziemlich gut getan.
    LG
    Sabienes

    • Alex
      Jan 26, 2017

      Hi Sabienes

      Was Muskelkater angeht, das hält sich in Grenzen. Jedoch habe ich hier und dort schon leichten Anflug von Krämpfen in der Beinmuskulatur
      gespürt, wenn ich zu sehr dehne.

      Aber ist ja alles ein gutes Zeichen! 🙂

      • Sabienes
        Jan 26, 2017

        Solange der Muskelkater nicht schmerzhaft ist, sondern sich bloß als ein kleines Ziehen ankündigt, ist das auch nicht so schlimm. Dennoch sollte man in diesem Fall vorsichtig trainieren.
        Meine Methode, zwischendurch einen Tag mit Yoga zu verbringen, zahlt sich im Moment aus, weil anscheinend die Muskeln und Bänder gut gedehnt werden.
        Dafür habe ich heute Hunger wie verrückt und verdrücke ganze Berge!
        Pass mit den Krämpfen auf. Nimmst du genug Mineralien zu dir, besonders Magnesium?
        LG
        Sabienes

  4. Pat
    Jan 29, 2017

    So, meine Woche ist nun auch rum. Den Dienstag habe ich etwa großzügiger ausgelegt. Ich habe mich zwei Stunden lang bei einer Abba-Gala-Show hin und herbewegt. Ist zwar kein Sport, aber Bewegung. Und einen Tag war ich aufgrund Krankheit leider ausgenoggt. Alle anderen Tage habe ich aber geschafft und es ist eigentlich gar nicht so schwer. Man muss sich nur darauf einlassen und es einfach in den Tagesablauf mit einplanen. Es gehen ja auch 2 x 15 Minuten. Ich werd e auf jeden Fall weitermachen und versuchen, dass dauerhaft in meinen Tagen einzuplanen. Und wenn dann mal ein Tag nicht so gut läuft, stehen immerhin 6 erfolgreiche Tage dem gegenüber. Es lohnt sich auf jedne Fall dranzubleiben.
    Danke Alex für diesen Anschubser.

  5. Sabiene
    Jan 30, 2017

    Ich wurde gerade in einem Kommentar darauf hingewiesen, dass unser Selbstexperiment fitnesstechnisch ein totaler Schmarrn gewesen wäre …
    Ist mir aber egal.
    Hat Spaß gemacht.
    LG Sabienes

  6. Andersreisender
    Feb 9, 2017

    Das mit dem täglichen Sport ist so eine Sache bei mir. Gut, dass ich bei dem Experiment ausgesetzt habe – das wäre bei mir bestimmt schief gegangen. 😉

  7. Daggi
    Feb 15, 2017

    Du hast recht, ich denke auch, dass es machbar ist und dass man ohne Weiteres die Zeit freischaufeln kann. Mir steht seit Monaten der innere Schweinehund im Weg. Eine zeitlang bin ich vier Mal die Woche gelaufen – über Monate hinweg, ich war viel entspannter in dieser Zeit. Aber momentan bin ich ständig so müde, dass ich die 30 Minuten täglich lieber mit schlafen verbringe 😉

  8. Andersreisender
    Feb 19, 2017

    Ojegerl… das mit dem Schweinehund kenne ich auch. Die schauen immer so treuherzig drein und dann ist’s schon vorbei… 😉

Trackbacks/Pingbacks

  1. Ankündigung: Ab 20.03. eine Woche lang fernsehfrei - selbstexperiment.de - […] Januar gab es hier auf selbstexperiment.de den letzten aktiven Selbstversuch: Eine Woche lang täglich mindestens 30min Sport. An diesem…

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.