6 Monate lang sein Apple Watch Bewegungsziel erreichen

6 Monate lang sein Apple Watch Bewegungsziel erreichen

Im März dieses Jahres hatte ich einen Monat frei und hatte mir daher eine „To-Do-Liste“ erstellt, wo ich festhielt, was ich in diesem Monat alles angehen will. Neben diesem und jenem rund um das eigene Heim, war auch Sport und Bewegung angesagt.

Ausgangslage:
Ich wollte während des gesamten Monats mein von der Apple Watch vorgegebenes Bewegungsziel erreichen. Anfang Februar stand das wöchentlich vorgeschlagene Ziel noch bei 300 Kalorien. Am 11. Februar bereits bei 330 Kalorien, welches auch der Ausgangspunkt am 01. März war.

Mein damaliges Monats-Experiment startete somit unter dem Motto: Einen Monat lang mein persönliches Apple Watch Bewegungsziel erreichen!

Selbstexperiment Aktivität März 2017

1. Monat
Die Übersicht hier drüber zeigt den Monat März und ist täglich in drei Ringe eingeteilt.
Der rote Außenring zeigt die Bewegung, grün das Training und innen in blau-türkis die Steh-Stunden. Bei meiner Herausforderung ging es somit darum täglich den roten Ring zu schließen.

Während denen ersten beiden Wochen war dies kein Problem, da ich meist draußen zu Fuß unterwegs war. Ob Einkauf erledigen, spazieren oder joggen. Das erste Fragezeichen kam Mitte März auf, als es für ein verlängertes Wochenende nach München ging. Wie wird es sich dort mit dem Bewegungsziel verhalten?
Zu allem Überfluss hat sich mein persönliches Bewegungsziel zum Beginn der Woche am 13. März auch noch von 330 auf 360 Kalorien erhöht. Doch da in München das meiste zu Fuß in Angriff genommen wurde, kam es an den drei Tagen zu folgenden Bewegungs-Kalorien: 656, 836 und 664.

Selbstexperiment Bewegungsziel 200 Prozent

Mit der 836 hatte ich mein tägliches Ziel sogar verdoppelt, welches mit folgender Auszeichnung hier drüber belohnt wurde. Wie man sieht, habe ich dieses Abzeichen bereits 18x erhalten, zuletzt noch einmal im Mai. Jedoch wurde durch das lockere Erreichen meines Bewegungsziel das Ziel einmal mehr zum Beginn der kommenden Woche nach oben geschraubt: 390.

Zurück zum März, an dem am 20. das letzte Selbstexperiment hier unter dem Motto „Eine Woche ohne Fernseher“ anstand. Somit hatte ich auch genug Zeit um an meinem täglichen Bewegungsziel zu arbeiten und am letzten Montag des Monats wurde das Bewegungsziel erneut um 30 weitere Kalorien auf insgesamt 420 erhöht.

Zum März-Abschluss stand am 30. noch ein 8km-Trainingslauf für mich auf dem Programm, welches mir folgende zwei Rekorde bescherte.

Zum einen die Auszeichnung für den höchsten Kalorienverbrauch beim Laufen von 498 Kilokalorien:

Selbstexperiment Lauftraining-Rekord

Zum anderen und für mich viel wichtiger, ein neuer Bewegungsrekord:

Selbstexperiment Lauftraining-Rekord

Ganze 951 Kilokalorien habe ich zum Abschluss des Monats am 30. März noch einmal an einem einzigen Tag durch Bewegung verbrannt. Mit weiteren 713 Bewegungs-Kalorien am letzten Tag des Monats, hatte ich somit mein gesetztes Ziel erreicht. Und kein Wunder, dass mein Bewegungsziel zum ersten Montag im Monat April ein weiteres Mal nach oben korrigiert wurde – auf 460.

Mein Ziel „Einen Monat lang mein persönliches Apple Watch Bewegungsziel erreichen!“ habe ich somit erreicht, doch ich hatte Blut geleckt. Denn wenn ich von meinem Bewegungsziel von 330 am 11. Februar durch einen arbeitsfreien Monat März auf 460 komme, zeigt mir das doch, dass mein gesundes und zu erzielendes Bewegungsziel eben bei diesen 460 täglich liegen sollte – vor allem eben auch während der Arbeitszeit.

Aus diesem Grund hatte ich mein Ziel von einem Monat nun auf ein halbes Jahr ausgedehnt. 6 Monate lang täglich das Bewegungsziel der Apple Watch zu erreichen. Da ich rückwirkend seit dem 11. Februar stets mein Bewegungsziel erreicht hatte, hieß nun das neu ausgerufene Ziel 11. August!

2. Monat
Der April stand an und damit gleich das Bewegungsziel von 460 und vor allem aber auch ein Monat mit geregelten Arbeitszeiten von Montag bis Freitag. Wie wird es möglich sein, das Ziel trotz 8-10 Bürostunden pro Tag zu erreichen?

Um das Ziel zu Beginn des Monats zu erreichen, ging es fast täglich nach der Arbeit an die frische Luft. Spazieren und joggen war angesagt. In der letzten April Woche gab es jedoch eine richtige Hürde zu bewältigen. Zuerst stand Arbeit an von morgens bis abends. Anschließend ging es für 18Uhr ins Restaurant zu einer Geburtstagseinladung. Doch damit nicht genug, hatte ich um 20Uhr noch eine Versammlung. Da diese bis kurz nach 22Uhr ging, hatte ich noch nicht einmal mehr zwei Stunden um mein tägliches Bewegungsziel noch irgendwie hinzukriegen. So schnürte ich mir meine Laufschuhe an und ging von 22:44 – 23:02 noch auf die Straße. Nach einer Strecke von 2,48km und verbrannten 152 Kalorien hatte ich auch an diesem Tag mein Ziel erreicht. Knapp aber immerhin!

Hier die Aktivitätsübersicht von April:

Selbstexperiment Aktivität April 2017

3. Monat
Weiter ging es mit dem Mai. Bewegungsziel ist konstant bei 460 geblieben. Und auch hier gab es gleich an zwei aufeinanderfolgenden Tagen eine kleine Herausforderung. Zum einen war ich freitags schon ab 13Uhr zu einer standesamtlichen Hochzeit eingeladen und am folgenden Tag zur kirchlichen.

Da ich am Freitag jedoch auch noch morgens zur Arbeit erschienen bin, blieb es mir nur übrig in der Mittagspause auf’s Laufband zu gehen. Gesagt, getan und somit noch schnell zwischen Arbeit, Essen und Trauung weitere 134 Kalorien abgelaufen.

Am Tag darauf ging es sogar noch früher auf’s Laufband, so habe ich bereits morgens um 9Uhr 162 Kalorien verbrannt um am Ende des Tages mein Ziel zu erreichen.

Am 25. Mai hingegen war es für mich ein Kinderspiel das tägliche Ziel zu schaffen, da ich dort morgens bei einem über 7km Spaziergang dabei war und nachmittags ein weiteres Mal über 2km unterwegs war. Da machte sogar mein Apple Watch Akku schlapp und hörte irgendwann nach erreichtem 200% Ziel und einem Gehtraining-Rekord von 553 Kilokalorien schlapp.

Selbstexperiment Gehtraining-Rekord

Auch an den restlichen Tagen im Mai lief alles wie am Schnürchen und so gab es auch am Ende des Monats wieder durchgehend volle, rote Kreise:

Selbstexperiment Aktivität Mai 2017

4. Monat
Der Juni stand an und somit auch Ferien. Dort verschlug es uns hoch in den hohen Norden, mit Mecklenburg-Vorpommern, Wismar, Lübeck und Hamburg. Hier gab es keinerlei Probleme das tägliche Bewegungsziel zu erreichen, war ich doch Tag ein, Tag aus mehr als unterwegs. Und wurde dann doch mal ein ruhiger Tag eingelegt, so ging es auch im Hotel auf’s Laufband um das gesetzte Ziel nicht zu gefährden.

Mitte Juni stand dann die nächste Hochzeitseinladung an und auch hier bin ich gleich nach dem Mittagessen auf’s Laufband um 186 Kalorien zu erlaufen um somit abends auf der Hochzeit nicht in die Bredouille zu geraten. Zwei Tage später half ich bei einem Grillfest aus und auch hier war das Laufband einmal mehr mein guter Freund. Durch 138 Aktivitätskalorien machte mir auch dieses Fest keinen Strich durch die Rechnung.

Ja, es bedurfte schon einer guten Planung, damit das tägliche Bewegungsziel nicht aus den Augen verloren wurde.

Und auch im Juni wurde das persönliche Bewegungsziel weder nach unten noch oben angepasst und so blieb es auch bis zum letzten Tag des Experimentes, den 11. August. Das Bewegungsziel für diese gesamte Zeitspanne lag bei 460 Kalorien täglich.

Hier die Aktivitätsübersicht von Juni:

Selbstexperiment Aktivität Juni 2017

5. Monat
Im Juli warteten keinerlei Feste auf mich, so dass ich meinen mittlerweile normalen Tagesablauf in Angriff nehmen konnte: Arbeiten und abends im Feierabend auf’s Laufband. Jedoch brachte das tägliche Laufen, auch wenn es sich meist nur zwischen 2-4 Kilometer bewegte, auch Schmerzen mit sich.

Zu Beginn der Herausforderung, schmerzte öfter mal meine rechte Fußsohle. Nach etlichen Wochen meldete sich dann auch die linke, wobei die rechte wieder nach und nach abklang. Im Gegenzug jedoch schmerzte die linke Sohle mehr und mehr, so dass ich mir auch langsam aber sicher das Ende herbeisehnte. Wenn ich mich diesem Experiment nicht gestellt hätte, wäre ich sicherlich schon im Juni/Juli zum Arzt gegangen, respektiv ich hätte zu Beginn erst einmal gehofft, dass die Schmerzen nach dem Einstellen des Laufens von sich abklingen würden. Aber mein Wille war zu groß um vorzeitig aufzugeben.

Auf die Zähne beißen und sich durchkämpfen! Und so gab es auch im Juli wieder volle, rote Kreise:

Selbstexperiment Aktivität Juli 2017

6. Monat
Der letzte Monat, oder viel mehr die letzten elf Tage standen an und wurden überstanden. Im Alltag schmerzte meine linke Fußsohle zwar nach wie vor, jedoch federten meine dieses Jahr neugekauften Laufschuhe während des Laufens so gut ab, dass ich währenddessen keinerlei Probleme hatte.

Wie man auf der letzten Aktivitäts-Übersicht sieht, waren auch die ersten elf Tage des Monats August mit roten Kreisen abgeschlossen und sogar darüber hinaus.

Selbstexperiment Aktivität Juli 2017

Fazit:
Man sieht einmal mehr, was man alles erreichen kann, wenn man denn nur will. Sogar die Schmerzen hatte ich in Kauf genommen – wenn auch sicherlich nicht vom Arzt empfohlen. Aber wer sich neben dem täglichen Beruf bewegen möchte, kriegt dies auch hin.
Das beste Beispiel – neben ein paar weiteren – war sicherlich der Tag, an dem ich 8 Stunden im Büro, anschließend zu einem Essen eingeladen und zum Abschluss noch auf einer zweistündigen Versammlung war. Trotz all diesen zeitaufwendigen Verpflichtungen, hatte ich es abends nach 23Uhr geschafft den Bewegungsring voll zu kriegen.
Darüber hinaus fühlt es sich gut an aktiv zu sein und ein Ausgleich zur Arbeit und am Computer sitzen zu haben. Auch wenn das Laufband oft herhalten musste, habe ich mich die Zeit auch sicherlich häufiger und länger draußen in der Natur aufgehalten und somit kann ich es jedem empfehlen mehr auf seine Bewegung zu achten.

Ich werde nun gespannt darauf schauen, wie sich das wöchentliche und personalisierte Bewegungsziel weiterentwickeln wird. Hoffe darauf, dass sich meine Füße wieder erholen und werde auch weiterhin in Bewegung bleiben!

Ich würde mich freuen falls dieses Selbstexperiment vielleicht auch unter dem ein oder anderen von Euch für einen kleinen Anreiz gesorgt hat?

3 Kommentare

  1. Herr Hugo
    Aug 14, 2017

    Mein persönliches Bewegunsziel für den halben August wurde am 14.8. erreicht:

    ich war am 1.8. und am 14.8. jeweils einmal bei der Norma einkaufen – sie ist ~ 250 m entfernt.

    Ich muß aber im August mind. noch 2x einkaufen, einmal davon zum Lidl, der ist doppelt so weit weg…

    • Alex
      Aug 14, 2017

      Hi Herr Hugo

      Siehst du mal. So hat jeder sein Bewegungsziel! 🙂

      Weiterhin munteres Shoppen und schön von dir zu lesen.

  2. Andersreisender
    Sep 12, 2017

    Sich etwas vorzunehmen und darauf fokussieren klappt super! Herzliche Gratulation, dass Du Dein Ziel erreicht hast! Aber das mit der Fußsohle solltest Du unbedingt im Auge behalten. Ich habe mir auch mehr Bewegung vorgenommen, auf dem Fahrrad. Das macht mir eigentlich recht Spaß, aber ich habe Probleme mit beiden Knie, die ich nicht in den Griff bekomme. Mal schauen wie es weitergeht.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.