Auf Milch als Getränk verzichten

Auf Milch als Getränk verzichten

Nachdem ich bereits im Mai 2016 hier auf selbstexperiment.de eine Woche lang auf Milchprodukte verzichtet hatte, gab es zu Beginn dieses Jahres einen erneuten Milch-Versuch.

Ausgangslage:
Nachdem ich in den vergangenen Jahren die Milch als Getränk schon sehr eingeschränkt hatte, wollte ich nun noch einen Schritt weitergehen. Ab sofort keine Milch mehr als Getränk. Weder als reines Milchgetränk, noch als Heiße Schokolade und auch Müsli, Cornflakes und ähnliches sollte nun ohne Milch auskommen.

Mein damaliges Sonstiges Experiment startete somit unter dem Motto: Ab sofort keine Milch mehr als Getränk!

April
Im April 2019 reifte die Idee ganz von der Milch als Getränk wegzukommen. Da ich über die vergangenen Jahre schon morgens auf meine Milch zum Frühstück verzichtete, stellte dies zwar kein Problem mehr da, jedoch das Schoko-Müsli (nachdem ich unter der Woche schon nutella und Co verbannt hatte) welches ich zum Start in den Tag zu mir nahm.

Müsli ohne Milch?
Folgendes waren meine Alternativen bis hin zum finalen Ersatz.

Zuerst versuchte ich das Schoko-Müsli zu essen wie es ist, ohne jegliche Zugabe. Schnell musste ich jedoch einsehen, dass es zu trocken ist und nicht wirklich eine Alternative für mich darstellte.

Anschließend gab es zum Frühstück das gewöhnte Müsli mit Wasser. Obwohl ich zugeben muss, dass mich der Gedanken zuerst abschreckte, so muss ich doch gestehen, dass es so schlecht gar nicht war. Der Geschmack des Müslis war nachwievor intakt und es aß sich besser als gänzlich auf einen Zusatz zu verzichten.

Mai
Auch im folgenden Monat experimentierte ich immer noch um meine favorisierte Milch-Alternative zu finden. Ich landete über den Versuch des selbstgemachten Hafer Drinks (auch nach zweimaligem Anlauf keine Alternative für mich) am Ende des Monats beim Buchweizen Drink. Hier gab es ein um das andere Mal das gleiche Phänomen. Der erste Löffel hatte einen sehr gewöhnungsbedürftigen Geschmack, welcher aber anschließend verflog.

Ich schwankte zwischen Wasser und Buchweizen Drink und machte mich daher auch weiterhin auf die Suche nach Alternativen um die Milch möglichst ebenbürtig zu ersetzen.

Juni
Nachdem es also auch vorher schon den Versuch des selbstgemachten Hafer Drinks gab, wagte ich mich nun im Bio-Laden an einen Hafer Drink. Und was soll ich sagen? Seit Anfang Juni hat nun die Hafer Variante bei mir die Milch ersetzt. Anschließend gab es sogar noch für die Wochenendzeit den Schoko Hafer Drink und mein Milchersatz wurde gefunden.

Hafer Drink

Aus biologischer Landwirtschaft, regional von einem deutschen Hofgut und ohne Zuckerzusatz – was will man mehr?

Fazit:
Da man bei dieser Herausforderung nicht wirklich auf etwas verzichten, sondern eher nach Ersatz suchen musste, war es recht leicht zu bewerkstelligen. Aber es mussten dennoch ein paar Etappen genommen werden – über 3 Monate verteilt – um dort anzukommen, wo ich nun bin. Die Milch als Getränk vermisse ich definitiv nicht und ich bin froh, dass ich die Suche nach Milch-Alternativen angegangen bin.

Im Rückblick auf diesen Versuch, kann ich heute sagen, dass ich glücklich bin den Milchkonsum weiter drastisch reduziert zu haben. Wird dieser doch nicht selten mit gesundheitlichen Problemen wie Allergien, Arzneimittelrückstände, Keimbelastung, Unverträglichkeit oder gar potentielle Krebsförderung oder sonstige Krankheiten in Verbindung gebracht.

Ich würde mich freuen falls dieses Selbstexperiment vielleicht auch unter dem ein oder anderen von Euch für einen kleinen Anreiz gesorgt hat?

2 Kommentare

  1. Sabienes
    Nov 5, 2019

    Pure Milch mag ich immer weniger, ich verzichte inzwischen deswegen sogar auf Cappuccino. Nach meiner Theorie vertragen die meisten Menschen reine Kuhmilch nicht wirklich. Was anderes ist das mit Käse oder Jogurt. Diese Produkte machen mir keine Probleme und ich möchte auch nicht darauf verzichten.
    Am besten finde ich übrigens Hafermilch!
    LG
    Sabienes

    • Alex
      Nov 6, 2019

      Hi Sabienes

      Ja, auf „Hafermilch“ bin ich ja nun auch, nur darf man es offiziell gar nicht Milch nennen, da ja auch keine Milch drin ist. Daher bezeichne ich es im Artikel stets als „Hafer Drink“. ;)

      Liebe Grüße zurück.

Schreibe einen Kommentar zu Alex Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.