Eine Woche ohne Fleisch- und Wurstwaren

Nach der Ankündigung vergangene Woche, erfolgt nun hiermit der Startschuss zum neuen Selbstversuch.

Das Selbstexperiment
Kategorie: Wochen-Experiment
Dauer: 13.05.2019 00:00 – 19.05.2019 23:59
Ziel: Eine Woche lang auf Fleisch- und Wurstwaren verzichten
1 Teilnehmer: ich selbst

Das Wochen-Experiment startet somit heute unter dem Motto: Eine Woche ohne Fleisch- und Wurstwaren!

Montag
Der erste Tag des Versuchs eine komplette Woche auf Fleisch- und Wurstwaren zu verzichten, begann gleich mit einem Knaller. Ich musste nämlich tatsächlich eine Einladung zum Mittagessen ausschlagen, da sonst Fleisch auf meinem Tagesmenü gestanden hätte. Um diesem Problem zu entgehen, habe ich bereits Sonntagabend eine Essenslieferung zu meiner Arbeit online bestellt – so gab es nun zum Wochenauftakt Baguette mit Mozzarella und Tomaten.

Doch auch abends gab es noch eine weitere Stolperfalle. Zum Abendessen hätte ich doch glatt zu Schinken gegriffen, wäre ich nicht höflich darauf aufmerksam gemacht worden, dass ich diese Woche doch besser darauf verzichten sollte. Uffh & Dankeschön!

Dienstag
Der zweite Tag stand an und da bereits am Wochenende geplant wurde, was es über die Woche hinweg zum Mittagessen geben wird, hat hier erst einmal kein weiteres Problem auf mich gewartet. Am Dienstag gab stand Vegetarisches auf dem Speiseplan.

Und doch war es so, dass ich die fleisch- und wurstfreie Woche noch nicht wirklich verinnerlicht hatte, da ich mich beim Essen immer wieder daran erinnern musste, dass ich teilweise Verzicht üben musste. Ich konnte nur hoffen, dass ich nicht doch einmal ungewollt bei irgendetwas zugriff, was für die Woche tabu sein sollte.

Mittwoch
Nachdem auch der zweite Tag gemeistert wurde, stand am dritten Abend eine besondere Herausforderung an. Eine Einladung, wo kalte Platten gereicht und leckere Häppchen serviert wurden. Der Abend wurde aber erfolgreich überstanden, indem ich bereits zuhause gegessen hatte und somit abends nur noch auf „flüssige Nahrung“ zurückgreifen musste.

Das Mittagessen sei auch noch erwähnt. Hier wurde nämlich auf der Pizza einfach der Schinken durch Champignons ersetzt und schon war auch die Mahlzeit dieser Woche gerecht angepasst.

Donnerstag
Nachdem der halbe Tag geschafft war, war somit auch bereits die Hälfte des Selbstexperimentes überstanden. Zur Feier des Tages gab es zum Mittagessen Fisch – fernab von Fleisch und Wurst.

Freitag
Der letzte Arbeitstag der Woche stand an. Zum Mittagessen gab es leckere Apfelpfannkuchen und abends musste ich noch einmal tapfer sein. Da ich zu einer Einweihung mit Häppchen (schon wieder!) eingeladen wurde, konnte ich einmal mehr nur bei denen mit Käse zugreifen. Gott sei Dank gab es drei verschiedene Käse-Variante, wobei ich bei einer sogar den Speck entfernen musste. Aber was man nicht alles tut um das Selbstexperiment nicht in Gefahr zu bringen.

Samstag
Wochenende – und somit standen die letzten 48 Stunden an. Zum Mittagessen gab es Auflauf, bestehend aus Nudeln, Gemüse und Käse. Abends brannte nichts mehr an, da einmal mehr Käse und Honig zum Abendessen auf dem Programm stand. Man freut sich jedoch mit der Zeit, wenn man dann doch mal wieder mehr Vielfalt genießen kann.

Sonntag
Die letzten 24 Stunden! Mittags stand ein Besuch bei einem Grillfest an. Lecker Bratwürste, Steaks und Hamburger warteten auf die Gäste. Für mich gab es eine Portion Pommes. Nach dem letzten Abendessen war es dann vollbracht: Eine Woche ohne ohne Fleisch- und Wurstwaren war geschafft!

Fazit:
Es war interessant, doch wenn man das Mittagessen für eine Woche vorplant, so ist das Risiko des Scheiterns doch schon sehr minimiert. Bei mir kamen zwar noch ausnahmesweise zwei Einladungen mit Häppchen und ein Grillfest dazwischen, wo man sich mal hätte vergreifen können. Am Ende ist jedoch alles wie gewünscht über die Bühne gegangen.
Alles in allem bin ich froh, das Selbstexperiment angegangen zu sein, da es nie verkehrt sein kann, den Verzehr von rotem Fleisch zu minimieren!

Ich würde mich freuen falls dieses Selbstexperiment vielleicht auch unter dem ein oder anderen von Euch für einen kleinen Anreiz gesorgt hat?

4 Kommentare

  1. Sabiene
    Jun 16, 2019

    Gratuliere zu dem erfolgreichen Abschluss dieses Experiments! Es ist wohl gar nicht so leicht, auf Fleisch- und Wurstwaren zu verzichten, besonders wenn man häufig in Kantinen oder sonstwie außenhäusig isst. Allerdings warst du ja auch gerade in dieser Woche mit vielen Einladungen konfrontiert oder ist das immer so bei dir?
    Ich denke aber, dass echte Vegetarier schon sehr viel Routine darin haben, ihre Speisen auszuwählen. Allerdings wären für mich Pommes überhaupt keine Alternative zu einem saftigen Grillsteak.
    LG Sabienes

    • Alex
      Jun 18, 2019

      Hi Sabiene

      Danke für deinen Kommentar und die damit verbundenen Gratulationen.
      Und ja, was die Woche im speziellen angeht, waren das schon außerordentlich viele Einladungen.
      Gängige Praxis ist das nicht! :D

      Danke jedenfalls nochmal fur’s Einreichen. Falls du auch in Zukunft mal wieder eine Idee haben solltest,
      nur her damit. Bin stets dankbar!

      Liebe Grüße zurück.

  2. Andreas
    Sep 3, 2019

    :) Fisch ist kein Fleisch – und Hähnchen doch auch nicht, oder :) …. aber stimmt, dass „Stolperfallen“ schon 7 fleischlose Tage erschweren können. Essen alle Fleisch, fällt auch keinem ne leckere Alternative ein. Dann werden eben Beilagen (Pommes) als fleischlose Grillvariante serviert. Ich müsste das eigentlich mal probieren, ob ich nur 3 Tage ohne Fleisch hinbekomme. Am besten, wenn vegetarischer Besuch da ist und bekochen lassen.

    Ach, ein „starkes“ Argument PRO Fleisch hätte ich aus meiner Profession (Zahnpflege) noch: zähes Fleisch ist übrigens gutes Training für die Zähne und die Fasern reinigen die Zahnzwischenräume gut – sofern sie nicht stecken bleiben.

    • Alex
      Nov 6, 2019

      Hi Andreas

      Herzlich Willkommen und danke für deinen Kommentar, Zahnpflege-Werbung inbegriffen. ;)

      Gruß!

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.